Der DDP Workflow Manager

Mit dem neuen Workflow Manager präsentiert Dynamic Drive Pool eine weitere beeindruckende Innovation. Nie war es einfacher Zugriffsrechte einzurichten und zu verwalten: Lesen/Schreiben; Lesen/Schreiben ohne Löschen; Nur Lesen; Einrichten einer Dropbox per Desktop; Einrichten von DDP Volumes und Foldervolumes; Festlegen von Nutzer-, Gruppen- oder Ordnerebenen. Alle Berechtigungen sind vererbbar.

 

Der DDP Workflow Manager funktioniert gleichermaßen in einer heterogenen Windows-, Mac- oder Linux-Umgebung. Der Workflow Manager wurde für Nicht-IT-Profis entwickelt. Anwendungen ohne eigenen Schreibschutzmechanismus profitieren von dem Workflow Manager mit einem Bedienfeld und direkter Bildschirmübersicht. Benutzer und Benutzergruppen können via Active oder Open Directory überwacht werden.

Das Workflow Manager Fenster

Die rechte GUI-Seite zeigt immer die aktuellen Einstellungen der Zugriffsrechte auf das DDP Volume, welche über das „Name“-Dropdown-Menü ausgewählt werden können. Um Zugriffsrechte einzurichten oder zu ändern, muss im DDP Hauptmenü das „Edit Access“-Symbol angewählt werden. Das kleine Fenster auf linke Seite zeigt das DDP Volume mit (Unter)- Ordnern und Foldervolumes. Im unteren mittleren Fenster wird der aktuelle Stand der Zugriffsrechte für Lesen, Schreiben und Löschen angezeigt. Das obere mittlere Fenster wird verwendet, um Einstellungen für Desktops, Benutzer und Gruppen festzulegen.

 

WIE VIELE BENUTZER KÖNNEN AUF EINEM DDP ARBEITEN, WENN PRORES HQ, DNXHD, 2K, 4K UND/ODER AUDIO VERWENDET WERDEN SOLL?

DDP gibt es für beliebig viele Benutzer und in unterschiedlichen Ausführungen, denn DDP-Systeme sind modular und an Kundenbedürfnisse anpassbar: Die Größe des DDPs, die Anzahl der 1GbE- oder 10GbE-Ports, sowie die Anzahl der Festplatten, SSDs und die Gesamtkapazität. Die verschiedenen DDP-Versionen sind auf der Website in einer Tabelle aufgelistet: Basissysteme.

 

Als Faustregel gilt, dass für SD-Video, komprimiertes HD-Video oder Audioformate eine Standard 1GbE-Infrastruktur ausreichend ist. Für unkomprimiertes HD oder mehr, sollte 10Gb, mehrere 10Gb oder 40Gb Ethernet gewählt werden. 1GbE-Ports und 10GbE-Ports können auch gemischt auf einem DDP-System installiert werden.

2K 4K