Wartung

WELCHE WARTUNGS-TOOLS STELLT DDP ZUR VERFÜGUNG?

Im Hauptmenü der DDP GUI werden Ereignisprotokoll, Volume-Check, Verify/Repair, Raid-Karten, Nagios und Remote-Dialog als Wartungsoptionen angezeigt. Das Fenster auf der linken Seite des Hauptmenüs zeigt die DDP-Aktivitäten pro IP-Adresse, Stream oder I/O und andere Indikationen. Die Wartungsoptionen reichen von Prävention durch automatisiert eingeplante Volume-Checks über Überwachung via Raid-Karten, I/O-Monitoring und SNMP via Nagios bis zu einer Dateisystem-Reparaturseite. Die DDP CLI-Interface kann ebenfalls benutzt werden. 

 

WAS MACHT DDP ZUKUNFTSSICHER?

1 Jedes DDP ab 3HE ist in Kapazität und Bandbreite erweiterbar

2 Die Hardware-Komponenten sind Standardtechnik und damit zukunftssicher

3 Die Software ist vollständig im Besitz des Herstellers und wird kontinuierlich angepasst und aktualisiert

4 Das Unternehmen ist Eigentum der Entwickler und damit nicht im Besitz von externen Interessengruppen


 

WIE ARBEITET MAN MIT DEM DDP?

DDP ist optimiert und mit jeglicher Kombination von Anwendungen getestet worden. Eine wesentliche Eigenschaft des DDP und des Workflow Managers ist die Unterstützung bei der Kontrolle von Zugriffsrechten.

WER VERWENDET DDP?

Der Dynamic Drive Pool wird in kleinen Unternehmen mit beispielweise nur zwei Benutzern, in mobilen Einrichtungen, von Mietunternehmen, Bildungseinrichtungen (wie Schulen und Universitäten) und in großen Postproduktionsunternehmen, Rundfunk- und Fernsehsendern verwendet.
Namhafte Kunden sind: NASA, CNN, CBS, Teletota, Besson, RTBF, Studio 100, Discovery, VPRO, RTL, ZDF, ORF, WDR, NDR, NowTV, NHK, Northumbria University, Arri, Cinelab, Viasat, DFFB.